Startseite » Dufterlebnis für die Sinne

Dufterlebnis für die Sinne

von Melanie Jepsen
Erschienen: Zuletzt aktualisiert:

Sommer, Sonne, Südsee – relaxen unter Palmen am weißen Sandstrand. Ein exotischer Duft von Litchi und Kokosnuss liegt in der Luft und vermischt sich mit dem süßlichen Geruch von Papaya, Pfirsich und Orange. Was für ein Mix aus fruchtig-frischen Duftnoten. Es ist gar nicht so einfach, den richtigen Riecher für das passende Parfum, Deo oder Duschgel zu haben. 

Ob man jemanden gut oder schlecht riechen kann, hat nicht nur mit dem körpereigenen Geruch zu tun, sondern auch mit dem Parfum, das eine Person auflegt. Um herauszufinden, welcher Duft am besten zu jemandem passt, sollte man sich nach dem Auflegen einige Minuten Zeit nehmen, bis sich der Duft voll entfaltet hat. Außerdem muss der ganz persönliche Körperduft mit dem ausgewählten Parfum harmonieren. Die Kopfnote ist meist schon nach kurzer Zeit verflogen, wohingegen die Basis- und Herznote länger in der Nase bleibt.

Die tropische Frucht Papaya ist für ihren intensiven und besonders süßen Geschmack bekannt. Daher wird sie gern als Duftnote für ein fruchtig-frisches Parfum gewählt. Ebenfalls verwendet wird die stark duftende, weiße Pflanze Tiaré, die auch für ihre Feuchtigkeit spendenden und pflegenden Eigenschaften bekannt ist. Für einen üppigen, exotischen Duft wird gern die tropische Frangipani-Pflanze verwendet, außerdem Kokos und die Tropenpflanze Guave. Jasmin, Orchidee und Rosen ergeben einen blumig-femininen Duft. 

Einen einzigen Trend in puncto Düfte gebe es nicht, sagt Elmar Keldenich, Geschäftsführer des Bundesverbandes Parfümerien e. V.. Stattdessen zeichneten sich aktuell verschiedene Trends ab. So seien dieses Jahr insbesondere cleane Nuancen wie Ingwer, Orange oder Zitrus aus dem Bereich Naturdüfte gefragt. Hinzu kommen Gewürze wie Anis, Salbei, Rosmarin und Thymian. Beliebt seien auch vegane Düfte. Ein weiterer Trend: Düfte zum Wohlfühlen. „Es geht darum, sich Zeit zu nehmen, Kraft zu tanken“, sagt Elmar Keldenich. Aber auch Klassiker wie Duftnoten aus Lavendel oder Rose erleben ein Revival. Langfristig seien auch Düfte mit Gemüsearomen im Kommen, wagt der Experte einen Ausblick.

Text: beautypress, prise

0

Weitere interessante Artikel